Dienstag, 20.06.2017, 08:30 – 16:30 Uhr

Moderation: Prof. Jens Mischner / Stephan Schalm

08:30 – 09:00 Uhr Begrüßungskaffee // Besuch der Ausstellungsstände

09:00 – 09:50 Uhr
Gasbeschaffenheit und Interoperabilität aus Sicht eines Transportnetzbetreibers
Markus Hössel, GASCADE Transport GmbH
Die grundsätzliche Sichtweise eines Ferngasnetzbetreibers auf das Themenfeld Gasbeschaffenheit und Interoperabilität ist bestimmt durch dessen Kernaufgabe, die Gewährleistung der Versorgungssicherheit einhergehend mit einem unterbrechungsfreien Gastransport. Das spannende Themengebiet wird anhand unterschiedlicher Einflussfaktoren wie dem Rechtsrahmen und das Risikomanagement für Ferngasnetzbetreiber, der Interessenlage der Marktteilnehmer sowie der nationalen und internationalen Normungsentwicklung der Gasbeschaffenheit aufgezeigt.

09:50 – 10:40 Uhr
Harmonisierung der Gasbeschaffenheiten in Europa – Mission impossible?
Tobias Wiegleb, ONTRAS Gastransport GmbH
Vor dem Hintergrund der radikalen Veränderung tradierter Gasströme in Europa sowie der zunehmenden Nutzung von LNG und regenerativen Gasen werden die Inhalte des vom Europäischen Komitee für Normung CEN vorgelegten Vorschlags für einen Gasbeschaffenheitsstandard vorgestellt und die Gründe für sein Scheitern beleuchtet. Aus Sicht eines Fernleitungsnetzbetreibers werden neben Fragen nach dem Nutzen einer solchen Norm und den sich ergebenen Verantwortlichkeiten auch spezifische Grenzwerte und die damit verbundenen Herausforderungen diskutiert.

10:40 – 11:30 Uhr
Langfristige Gasbeschaffung für Europa – Pipelineprojekte und LNG-Ketten, Gasspeicherbedarf
Prof. Dr. Hans-Georg Fasold, Gasplan Fasold
Es wird die wichtigste Zukunftsaufgabe der europäischen Gaswirtschaften sein, langfristig sicheres Erdgas zu beschaffen und hierfür die erforderlichen Transportsysteme bereitzustellen. Von mehreren geplanten Erdgas-Pipeline-Zubringersystemen ist das Projekt Nord Stream 2 als sicher einzustufen; die Realisierungswahrscheinlichkeit des TANAP/TAP-Projekts ist hoch. Die Gaslieferungen aus Russland dürften an Bedeutung gewinnen – eine im Kontext einer angestrebten Diversifizierung der Lieferquellen eher nachteilige Entwicklung. Nach Aufhebung der Sanktionen gegenüber dem Iran könnten sich gute Möglichkeiten bieten, auch Gas aus diesem Land mit den weltweit zweithöchsten Gasreserven zu beziehen. Hierzu müssten mehrere kapazitätsstarke Pipelinesysteme via Türkei nach Europa gebaut werden; alternativ kämen LNG-Ketten in Betracht. All dies wird im Rahmen des Vortrags diskutiert.

11:30 – 12:30 Uhr
Marktraumumstellung L-/H-Gas
Gerrit Brunken, nPlan engineering GmbH

12:30 – 13:30 Uhr: Mittagspause // Besuch der Ausstellungsstände

13:30 – 14:15 Uhr
LNG: Herkunft, Angebots- und Preissituation, Anwendungsgebiete
Dr. Dietrich Gerstein, DVGW e.V.
Themen des Vortrags sind Entwicklung von Angebot und Nachfrage, LNG Lieferketten und Technologie, Marktentwicklung, LNG in der Erdgasversorgung und zur Diversifizierung der Erdgasbeschaffung in Deutschland und Europa. Zusätzlich wird das Thema "small scale LNG" diskutiert. Hier werden Potenziale und Herausforderungen bei der Nutzung von LNG als Kraftstoff und in industriellen Anwendungen aufgezeigt.  

14:15 – 15:00 Uhr
LNG-Lösungen für die dezentrale Energieversorgung
Torsten Seybold, PRIMAGAS Energie GmbH
Herr Seybold wird über dieLNG-Anlagen zur Off-Grid Versorgung einiger Kunden referieren. Es handelt sich dabei um verschiedene Anwendungen in unterschiedlichen Industrie- und Gewerbebereichen. Er wird die LNG-Anlagen mit ihren Bestandteilen vorstellen und über den täglichen Betrieb sprechen. Auch werden Sonderfälle im Betrieb von LNG-Anlagen thematisiert.

15:00 – 15:15 Uhr: Kaffeepause // Besuch der Ausstellungsstände

15:15 – 16:15 Uhr
Gas-Expansionsanlagen mit Gasstrahlpumpen
Prof. Dr.-Ing. Jens Mischner, FH Erfurt
Im Vortrag werden Gas-Expansionsanlagen aus energiewirtschaftlicher Sicht üblichen Gas-Druckregelanlagen gegenübergestellt. Die diesbezüglichen deutlichen Vorteile der Gas-Expansionsanlagen werden dargestellt und erläutert sowie Fragen der Wirtschaftlichkeit von Gas-Expansionsanlagen diskutiert. Zusätzlich werden Schaltungsvorschläge für Gas-Expansionsanlagen vorgestellt, die Gasstrahlapparate zur Erhöhung der Stromausbeute integrieren.

16:15 – 16:30 Uhr: Besuch der Ausstellungsstände

16:30 Uhr: Ende des Seminars