GWF Gas Energie
Integriertes Energiekonzept

Fachbeitrag: Wasserstoff – Das Gas der Energiewirtschaft von Morgen?

Die Klimaziele 2050 können nur erreicht werden, wenn neben dem Stromsektor ebenfalls die Sektoren Wärme und Verkehr zum größten Teil dekarbonisiert werden. Dabei stellt insbesondere der Verkehrssektor eine Industrienation wie Deutschland vor große Herausforderungen. Damit die Versorgungssicherheit, der Klimaschutz, aber auch die Wirtschaftlichkeit der Energiewirtschaft nicht gefährdet werden, ist das Energiesystem von morgen auf den Energieträger Wasserstoff angewiesen. Wasserstoff verfügt über alle Eigenschaften, die eine moderne Energiewirtschaft ausmachen.

Zum Fachbeitrag

Verwandte Themen
DVGW startet Studie zur Integration grüner Gase ins Energiesystem weiter
Interview: Stefan Kukuk, Geschäftsführer der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und... weiter
Im Profil: NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie weiter
Interview: Claus Sauter, Gründer und Vorstandsvorsitzender der VERBIO Vereinigte... weiter
Aus der Praxis: Erdgas als Kraftstoff für den LKW-Fernverkehr weiter
Forscherpersönlichkeiten: Nicolaus August Otto weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„green - chemistry“ – Synthese grüner Grundchemikalien unter Einsatz regenerativer Windenergie und Biogas Cover

„green - chemistry“ – Synthese grüner Grundchemikalien unter Einsatz regenerativer Windenergie und Biogas


Klaus Rademann / Thomas Ryll

mehr
„Gasbegleitstoffmessung im Griff?“ – Umsetzung der Anforderungen aus dem DVGW-Arbeitsblatt G 260 bei der Open Grid Europe GmbH Cover

„Gasbegleitstoffmessung im Griff?“ – Umsetzung der Anforderungen aus dem DVGW-Arbeitsblatt G 260 bei der Open Grid Europe GmbH


Dirk Schäfer / Ulrich George / Matthias Wißen / Heribert Kaesler / Martin Uhrig

mehr
„Erst schulen, dann baggern“ – Prävention gegen Schäden an Versorgungsleitungen bei Tiefbauarbeiten Cover

„Erst schulen, dann baggern“ – Prävention gegen Schäden an Versorgungsleitungen bei Tiefbauarbeiten


Bernhard Ott

mehr